Bluesformel.


Bluesformel.
Bluesformel.
 
Aus der Vielzahl von Bluesformen — nach Alfons Michael Dauer sind bisher etwa 180 Typen gefunden worden (Alfons M. Dauer, Blues aus 100 Jahren, Frankfurt/Main 1983, 174) — hebt sich der seit etwa 1910 nachweisbare zwölftaktige Ablauf als das Bluesmodell schlechthin heraus. Da die Mehrzahl der bekannten Bluessongs im strukturellen Aufbau diesem Modell folgt, bezeichnet man es als Standardform des Blues bzw. als Bluesformel. Es ist dreiteilig und gliedert sich in Aussage (Statement) — Aussagewiederholung — Beantwortung (Response) nach dem Ruf-Antwort-Prinzip (Call and Response). Das (gesungene) Bluesmotiv, der Ruf, umfasst meist zwei Takte, die beiden folgenden instrumental ausgeführten Takte (z. B. Gitarre, Mundharmonika, Klavier) enthalten noch keine Beantwortung, sondern mehr eine Bestätigung des Rufs, eine Kommentierung desselben. Den »Bluesstimmenablauf« (nach A. M. Dauer) in der zwölftaktigen Form zeigt folgende Übersicht:
 
Die Bluesformel hat eine charakteristische Harmoniefolge:
 
Die Takte der Anrufung (1/2 = Tonika), Anrufungswiederholung (5/6 = Subdominante) und Beantwortung (9/10 = Dominante/Subdominante) basieren auf den drei Kadenzfunktionen, hingegen bleiben die »kommentierenden« Takte (3/4, 7/8, 11/12) immer in der Tonika, der Grundfunktion.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blues — 〈[ blu:z] m.; , 〉 1. 〈Mus.〉 1.1 schwermütiges Tanzlied der nordamerikanischen Schwarzen 1.2 aus (1.1) hervorgegangener langsamer Gesellschaftstanz im 4/4 Takt 1.3 aus (1.1) hervorgegangene Stilrichtung des Jazz 2. 〈fig.; umg.〉 Anfall von… …   Universal-Lexikon

  • Harmonik — Har|mo|nik 〈f.; ; unz.; Mus.〉 die Technik, Kunst der musikalischen Klanggestaltung * * * Har|mo|nik, die; [lat. harmonice < griech. harmonike̅̓] (Musik): Lehre von der ↑ Harmonie (1 a). * * * Harmonik   [griechisch, harmonia = »geordnetes… …   Universal-Lexikon

  • Form — Gefüge; Organisation; Gerüst; Konsistenz; Struktur; Beschaffenheit; Anordnung; Geflecht; Aufbau; Zustand; Qualität; Fasson; …   Universal-Lexikon

  • Komposition — Arrangement; Anordnung; Positionierung; Kombination; Verknüpfung; Zusammensetzung; Zusammenstellung * * * Kom|po|si|ti|on [kɔmpozi ts̮i̯o:n], die; , en: 1. a) das Komponieren …   Universal-Lexikon

  • Gitarre — Klampfe (umgangssprachlich) * * * Gi|tar|re [gi tarə], die; , n: meist sechssaitiges Zupfinstrument mit flachem Klangkörper und langem Hals: er spielt Gitarre; sie begleitet ihren Gesang mit der Gitarre. Syn.: ↑ Klampfe. * * * Gi|tạr|re 〈f. 19;… …   Universal-Lexikon

  • Song — Liedgut; Lied * * * Sọng 〈m. 6〉 1. Schlager, Lied 2. 〈seit B. Brecht u. K. Weill〉 scharf satir. Lied im Stil des Bänkelsangs mit Jazzelementen [engl., „Lied“] * * * Song [sɔŋ ], der; s, s [engl. song = Lied, ablautende Bildung zu: to sing =… …   Universal-Lexikon

  • Boogie-Woogie — Boo|gie Woo|gie 〈[bugiwụgi] m.; od. s, s; Mus.〉 auf Jazz u. Blues beruhende Klavierspielweise, bei der mit der linken Hand rhythmische Bassfiguren ständig wiederholt werden [<amerikan. umg. boogie „Schwarzer“ + (dazu durch Reim gebildetes)… …   Universal-Lexikon

  • Hardrock — Hard|rock 〈[ha:d ]〉 auch: Hard Rọck 〈m.; ( ) od. ( ) s; unz.〉 sehr laute, stark rhythmisierte Rockmusik; Sy Heavy Metal [engl., „harter Rock“] * * * Hard|rock, der; [s], Hard Rock, der; [s] [engl., eigtl. = harter …   Universal-Lexikon

  • Rock 'n' Roll — 〈[rɔ̣kn roʊl] m.; ; unz.; Mus.〉 = Rock and Roll * * * Rock n Roll [ rɔkn̩ rɔl , … ro:l , engl.: rɔkn roʊl ], Rock and Roll [ rɔk ɛnt rɔl, ro:l, engl.: rɔk ənd roʊl], der; [s], s [engl. rock and roll, rock n roll, eigtl. = wiegen und rollen]: 1.… …   Universal-Lexikon

  • Stimmführung — Stịmm|füh|rung 〈f. 20; unz.〉 Führung der einzelnen Stimmen eines Musikstücks, z. B. nach den Regeln des Kontrapunktes * * * Stịmm|füh|rung, die <o. Pl.>: 1. (Musik) a) in einer mehrstimmigen Komposition das Fortschreiten, der Verlauf der… …   Universal-Lexikon